Wissen: Blockchain-Technologie einfach erklärt

Blockchain? Alle reden davon, verstanden haben es die wenigsten!
Die Blockchain-Technologie wurde von der Entwicklergemeinde um das open-Source-Projekt Bitcoin erfunden, erprobt und für die digitale Währung optimiert. Die Technologie hat aber Potenzial, auch in ganz anderen Branchen bisherige Geschäftsmodelle grundsätzlich in Frage zu stellen – auch in der Logistik und dem Supply Chain Management.

Dieser kurze Film erklärt die komplexe Technologie der Blockchain auf eine sehr verständliche Art:

Link zum Film von explain-it

Swiss Logistics Day – Paletten-Service-Center 4.0

Wenn die Palette mit der Förder- und Reparaturanlage spricht und das «fertige» Produkt mit dem Markt kommuniziert, muss es sich um Internet der Dinge handeln, oder?

In den einzigartigen Paletten-Service-Centern Villmergen und Weinfelden lassen sich jährlich bis zu 1,4 Mio. Paletten prüfen, sortieren bzw. 900›000 reparieren – weitgehend automatisch und nach den strengen Kriterien des EPAL-Qualitätsstandards.
Die Paletten-Service-Center gelten als Weltneuheit: 500 Sensoren steuern rund 800 Meter Fördertechnik und deren Integration in das gesamte Netzwerk des virtuellen Palettenportals. 172 Motoren und 5 Sortier- und Reparaturroboter vernetzt mit innovativer IT-Technologie stehen im Dienst einer rationellen Palettenbewirtschaftung.

Die Experten von Holliger führen Sie in kleinen Gruppen durch den Betrieb und zeigen Ihnen auf was alles notwendig ist, damit ein Ladehilfsmittel auch den Namen verdient. Währen des Rundganges erhalten Sie im Rahmen von Impuls referaten zusätzliche Informationen, wie aus den Schlagwörtern wie Industrie 4.0 oder Internet der der Dinge reale Lösungen werden.

Es erwartet Sie ein spannender Rundgang im robotisierten Palettenreperaturcenter mit spannenden Fachinputs:

  • Impuls 1: Freihandel – Chancen und Herausforderungen für Schweizer KMUs
  • Impuls 2: Bretter die die Welt veränderten -Wissenswertes über die Europalette
  • Impuls 3: Die Palette im Kontext der Logistik 4.0 – Neue Rollen für den Ladungsträger?

Wir freuen uns sehr Sie zusammen mit der Firma Holliger im Rahmen des Swiss Logistics Day nach Villmergen einladen zu können.

Anmeldung über die Homepage des Swiss Logistics Day oder per Mail an info@smartlogistics.ch

Swiss Logistics Day 2018

Risiko EDV Systemwechsel

Jeder EDV Systemwechsel ist ein Risiko

Auch wenn der Text in der Kundeninfo durch den Wortwitz ein kurzes Schmunzeln hervorruft, ist der Inhalt umso ernster!

Kundeninfo Systemwechel
Kundeninfo EDV Systemwechsel

Die Einführungen neuer EDV Systeme, speziell im operativen Bereich, ist immer mit einem Risiko verbunden! Damit Sie Ihren Kunden nicht solche Informationsschreiben zustellen müssen unterstützen wir Sie gerne in:

  • der Auswahl des passenden Systems (Lastenheft und Ausschreibung)
  • einer ausführlichen Detailspezifikation (Pflichtenheft)
  • der peniblen Planung der Umsetzung und Inbetriebnahme (Go-Live) von EDV Projekten in der Logistik!

Mitarbeitende sparen 80 Millionen Euro

Mitarbeitende sparen 80 Millionen Euro

Die aktive Einbindung der Mitarbeitenden in den KVP-Prozess gelingt leider nicht immer. Das es sich lohnen kann zeigt folgende Pressemeldung (gelesen am 22. Juli 2016 in der AZ):

Bei VW können die Mitarbeiter immer Vorschläge für Kosteneinsparungen einreichen. Das Unternehmen hat in der ersten Hälfte dieses Jahres mit der Umsetzung von Mitarbeiterideen Einsparungen von knapp 80 Millionen Euro erzielt.
Bis zur Jahresmitte reichten Mitarbeiter 34 136 Verbesserungsideen ein. Im selben Zeitraum prämierte das Unternehmen 14 540 Ideen und zahlte rund 13,4 Millionen Euro an die Ideengeber aus. Das brachte schlussendlich 79521 999 Euro an Einsparungen, ein Plus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. An die Ideengeber zahlte Volkswagen genau 13 386 164 Euro als Prämien aus, rund elf Prozent mehr als im Vorjahr. 

Same Day Delivery ist in der Schweiz angekommen

Same Day Delivery – Heute bestellt, heute geliefert!

Was Amazon schon seit einiger Zeit in Metropolregionen z.B. in Deutschland anbietet (und das gratis!) kommt nun auch in die Schweizer Städte – „heute bestellt, heute da“.

Dazu der spannende Beitrag aus 10vor10 vom 11. Juli 2016:

Wie beim veralteten „heute bestellt – morgen geliefert“ wird sich die Branche dem hausgemachten Zeitdruck anpassen und Same Day Delivery wird den Druck auf die Händler (und nicht nur den Onlinehandel) verstärken. Neben Preis und Produktverfügbarkeit wird die Lieferzeit zum wichtigen Auswahlkriterium der Kunden!

Die Anforderungen an die Logistik – Prozesse, Verfügbarkeit, Durchlaufzeiten, Personal, Infrastruktur und Systeme… – stiegen bei Same Day Delivery um ein Vielfaches!

Es gibt viel zu tun…packen wir es an!